Wie steuere ich mich selbst?

Wie steuerst Du Dich gerade selbst? An welchen Stellen läuft es nicht gut? Bist Du Dir überhaupt bewusst, dass Du Dich steuern kannst? Oder reagierst Du ausschließlich auf die Erwartungen anderer Menschen? Welche Strategien nutzt Du bereits? Wo hast Du das Gefühl, es läuft noch nicht rund und ist anstrengend, weil Du permanent gegen Windmühlen ankämpfst? Kämpfen erschöpft und zieht Dir Energie ab. Deine Energie sinnvoll aus innerer Überzeugung zu leben, wäre hier das Instrument Deiner Wahl. 

 

Du hast die Wahl der Entscheidung, wofür und auf welche Art und Weise Du Dich einsetzt. Wo ist es sinnvoll, Grenzen zu überschreiten und Herausforderungen anzunehmen? Selbststeuerung ist ein permanenter Wechsels des Innehaltens und Agierens. Innehalten hat zum Ziel, sich bewusst mit der Situation auseinanderzusetzen und seinen eigenen Standpunkt zu hinterfragen. Ist es mein Thema? Nehme ich es an und löse es mit eigenen Mitteln? 

 

Ein Führender hält in jeder Situation, in der er sich befindet, gleichzeitig eine Beobachterposition inne. So lenkt er jederzeit das Geschehen mit seinem Input in die Richtung, in der für ihn selbst und alle Beteiligten Wachstum möglich wird. Er ist sich der Reichweite seiner Handlungen als Impulsgeber bewusst.