Universelle Prinzipien aus praktischer Erfahrung

1. Das Prinzip des Geistes: Alles ist Geist. Die Quelle des Lebens ist unendlicher Schöpfergeist. Die Schöpfung ist mental. Geist herrscht über Materie.

 

2. Das Prinzip der Analogie: Alles, das um uns herum geschieht, ist eine direkte Entsprechung unseres inneren Zustands. Sehr vereinfacht: ein innerer Käfig erzeugt deutliche Einschränkungen der Handlungsfähigkeit. Innere Freiräume bewirken auch äußere Freiräume.

 

3. Das Prinzip der Schwingung: „Nichts ruht, alles ist in Bewegung, alles schwingt.“ Geist und Materie schwingen und erzeugen messbare elektromagnetische Wellen, Frequenzen. Energetische Beratung schwingt, das kommt sofort bei Dir an.

 

4. Das Prinzip der Einheit: Es gibt in uns die Polaritäten Liebe (Ausdehnung) und Angst (Zusammenziehen). Am Wesenskern angekommen haben wir unsere Schatten integriert und die Polarität aufgelöst. Einheit ist der vollkommene Zustand der Neutralität. So fließt Liebe erwartungsfrei und bedingungslos.

 

5. Das Prinzip des Rhythmus: Das Universum ist im Fluß – es fließt aus und ein (siehe 3.) wie es kosmisch gewollt ist. Alles hat seinen Rhythmus, dieser gleicht alles aus. Atmung ist unsere Verbindung zum Universum in uns.

 

6. Das Prinzip der Kausalität (Ursache und Wirkung): Jede Ursache hat Wirkung. Je tiefer die Ursache in unserem System liegt, desto umfangreichere Wirkungen hat sie auf unser Denken, Fühlen und Handeln. 


7. Das Prinzip der kosmischen Perfektion: Alles, was uns zufällt, hat eine Bedeutung für unsere Rückbesinnung zu unserer Natur. Jeder Weg und jeder Schritt sind im kosmischen Sinne perfekt.