Die eigene Wahrnehmung als Kernkompetenz nutzen

Unser Denkapparat bewegt sich ausschließlich innerhalb unserer Vorstellungen und Erwartungen. Somit ist es uns aus analytischer Sicht nicht möglich, Lösungen außerhalb dieses Horizonts überhaupt erst in Erwägung zu ziehen. Wir treten einfach auf der Stelle, ohne zu wissen, weshalb. So suchen wir weiter erfolglos nach Denkmodellen zur Problemlösung und finden sie nicht.

 

Dabei könnten wir doch unsere Wahrnehmung, die Intuition oder unser Bauchgefühl befragen. Damit beschleunigen wir unsere Entscheidungsprozesse enorm. Das gilt nur, wenn wir diesen Instrumenten auch vertrauen. Denn ein Impuls dauert nur einen Augenblick, dann ist er schon wieder vorbei. Er ist wie ein Leitgefühl, das uns die Richtung im Thema vorgibt und im nachhinein liegen wir damit immer richtig.

 

Kennst Du die plötzliche Eingebung, die Du völlig überraschend hast, wenn Du nicht mit ihr rechnest? Woher auch immer sie kommt, sie hilft Dir in diesem Augenblick weiter. Oder geht es Dir manchmal so, dass ein Gefühl oder ein körperlicher Reiz Dich leitet, etwas zu tun oder zu lassen? Die Wahrnehmung und Intuition zeigt sich individuell verschieden und hängt von Deinen Anlagen ab.

 

Den erweiterten Zugang zu Deiner Wahrnehmung bringt Dir die aktive und lösungsorientierte Auseinandersetzung mit den Themen, die sie überlagern, hierzu mehr unter Wachstum. Mithilfe der Wahrnehmung ist es uns möglich, den Blick über die aktuelle Lage hinaus zu weiten und somit Zusammenhänge zu erkennen, um zu umfassenden und tragfähigen Entscheidungen zu kommen.