Weshalb Ziele authentisch sein müssen

Ziele sollen positiv, attraktiv, konkret, bekömmlich, prozesshaft, im Hier und Jetzt sein und in der eigenen Sprache ausgedrückt werden. Das hat Dr. Friedmann, der Erfinder des ILP-Coachings, gut erkannt. Konkret bedeutet, es können eine oder mehrere Handlungen daraus abgeleitet werden. Mit bekömmlich ist gemeint, dass es mir dabei gut gehen darf, denn das Ziel soll ja zu mir passen. Prozesshaft beschreibt die Vorgehensweise bei der Erreichbarkeit des Ziels.

 

Diesen wertvollen und gut funktionierenden Ansatz ergänze ich nun: ein Ziel muss emotional sehr begeisternd sein, denn nur dann ist es authentisch. Daher erreichen wir Ziele, die uns im Innern ansprechen leichter auch wenn sie herausfordernd sind, als Ziele, die uns aufgesetzt werden. Beispiele dazu findest Du sicher genügend in Deinem Leben in der Familie oder im Beruf, die Du für Dich reflektieren kannst. Sie haben in uns emotionale Spuren hinterlassen und trüben die Wahrnehmung ein.

 

Jedoch sind nur authentische Ziel wirklich in unserem Sinne. Daher ist meine Erfahrung, dass alle Mühen ein Ziel zu erreichen nichts lohnen, wenn man nicht voll und ganz hinter dem Ziel steht. Auch wird es schwierig, ein Ziel zu definieren und zu erreichen, wenn emotionale Handlungsblockaden davor liegen. Sobald ich kein Gefühl mehr für etwas habe, ist es mir auch nicht mehr wichtig. Daher liegt vor der authentischen Zielfindung die Lösung der Blockaden und Befreiung der Wahrnehmung.