Am Anfang steht der innere Antrieb

Jeder Mensch kommt mit einer einzigartigen Konstellation von Fähigkeiten zur Welt. Wie wir diese Einzigartigkeit bereits früh ausgelebt haben, zeige ich nun auf.   

 

Du mußt einem Baby oder Kleinkind nicht sagen, wie es sich bewegen, wann es sprechen oder laufen lernen soll. Es tut dies ganz von selbst aus innerem Antrieb, aus eigener Quelle und wenn die Zeit dafür reif ist. In dieser noch sehr jungen Zeit unseres Lebens haben wir einen unverbogenen Blick auf die Welt. Wir leben nach dem Lustprinzip, tun das, was uns gerade in den Sinn kommt. So setzen wir unser Strahlen einfach in die Welt und sind damit in höchsten Maße - authentisch und wirkungsvoll. 

 

Im Lauf der Jahre verändern sich die kindlichen Maßstäbe durch Erziehung, Schule und Beruf oder viele leidvolle Erfahrungen. Wir lernen den Erwartungen anderer zu folgen und müssen uns dabei selbst bewusst oder unbewusst übergehen. So finden langsam eine Trennung von unserer Quelle statt. Getrennt von uns selbst spüren wir nicht, wer wir sind und was wir wirklich wollen und handeln oft gegen uns. Durch den Abbau von emotionalen Belastungen finden wir Stück für Stück zu unserem inneren Antrieb wieder zurück und damit zu einer Lebensqualität, die unsere gedanklichen Vorstellungen sprengt.